Südkreuz Berlin

Leistungen:
Baumanagement

Bauherr:
LIP, Ludger Inholte Projektentwicklung GmbH

Architekten:
Hadi Teherani Architects GmbH
pbp prasch buken partner architekten GmbH

BFG:
ca. 25.000m²

Termine:
Fertigstellung 2021

Vergabeverfahren:
GU-Vergabe

Das in zwei Bauteile gegliederte Gebäude wurde von den Hamburger Architekturbüros Hadi Teherani Architects und pbp Architekten entworfen. Gekrönt von einem Staffelgeschoss beherbergen die beiden siebengeschossigen Gebäude am Berliner Südkreuz im Erdgeschoss gewerbliche Nutzung, während die darüber liegenden Geschosse der Büronutzung dienen. Im Untergeschoss, über eine Tiefgarage verbunden, präsentieren sich die Gebäude zu den umlaufenden Straßen als geschlossene Blockrandbebauung, welche über die Gebäudeecken erschlossen wird und sich nur hofseitig kammartig öffnet.

Die horizontale Gliederung der Fassaden in eine zweigeschossige Sockelzone als flächenbündige Pfosten-Riegel-Konstruktion verbindet thematisch beide Fassaden. Im Mittelbereich lassen sich die Baukörper an den vorgehängten Elementfassaden ablesen, die das Thema der Lochfassade und der horizontalen Fensterbänder interpretieren. Das Baumanagement von WBRE hat den Auftrag übernommen, das Gebäude, mit 25.000 m2 BGF bis 2021 bezugsfertig zu übergeben.