Arnulfpost

Leistungen:
Baumanagement

Bauherr:
Projekt Arnulfstraße München
Grundstücks GmbH

Architekt:
Allmann Sattler Wappner,
Architekten GmbH HBA, London

BFG:
55.500 m²

Termine:
-

Vergabeverfahren:
Paketvergabe

Umbau des denkmalgeschützten ehemaligen Paketzustellamtes aus den 1920er Jahren zu einem Büro- und Hotelkomplex. Das Gebäude des Architekten Robert Vorhoelzer gilt als wichtiges Denkmal der ‚Neuen Sachlichkeit‘.

Das ehemalige Paketzustellamt „Arnulfpost“ mit Nebengebäuden befindet sich in der Arnulfstraße 62, nahe der Hackerbrücke in München. Das Einzeldenkmal ist in drei Grundstücke geteilt, Eigentümer und Auftraggeber des betrachteten Gebäudeteils „Querbau“ ist die „Projekt Arnulfstraße München GmbH“ mit Sitz in Berlin.

Etwa vier Fünftel des Ensembles sollen zu einem Fünf-Sterne-Hotel und Bürokomplex umgebaut werden. Die zugehörigen Bestandsgebäude bestehen aus den ehemaligen Verwaltungsgebäuden, „Gürtelbauten“ genannt, der „Säulenhalle“ als ehemalige Fahrzeughalle, der „Rotunde“ als ehemalige Sortier- und Verteilhalle sowie dem ehemaligen Zollgebäude, „Querbau“ genannt, der, zentral gelegen, Nord- und Südgürtel verbindet und direkt an die Rotunde angeschlossen ist.

Bis auf den Querbau werden alle Gebäudeteile erhalten, entkernt und auf das neue Raumprogramm hin umgebaut. Das frühere Funktionsgebäude wird im Entwurf der Architekten in seiner zukünftigen Nutzung als Fünf-Sterne-Hotel mit einer sachlichen Innenarchitektur gestaltet, die ausschließlich auf schlichte, aber hochwertige Materialien wie Terrazzo und Marmor, Holz und Leder oder Metall und Reliefglas setzt.