IBM Hochhaus

Leistungen:
Projektmanagement, Leistungsbeschreibung, Angebotsprüfung, Mitwirkung am
Vergabeverfahren

Bauherr:
IVG Development

Architekt:
Kunst + Herbert

BFG:
7520 m2


Termine:
Fertigstellung 2018

Vergabeverfahren:
Einzelvergabe

Das siebzehnstöckige Hochhaus auf der SPIEGEL-Insel ist eine Ikone der 60er Jahre. Das ursprünglich für IBM erbaute Gebäude geht auf die Entwürfe des Hamburger Architekten Werner Kallmorgen zurück, der seinem Entwurf eine Hollerith-Lochkarte – das Speichermedium seiner Zeit – zugrunde legte, was besonders bei Dunkelheit sichtbar wird, wenn bei Fassade von einzelnen Fenstern erleuchtet ist.

Das Ziel der Revitalisierung durch die Architekten Kunst + Herbert war es, den Geist des ursprünglichen Entwurfs in eine zeitgemäße Arbeitsumgebung und Gebäudetechnologie zu übertragen. Neben einer Neueistrukturierung und Ausgestaltung der Innenräume wurde die denkmalgeschützte Fassade unter modernste Brand- sowie Energieschutzstandards saniert aber zugleich die ursprüngliche Klarheit des Bauwerks bewahrt. Bicon Generalplanung war für die Objektüberwachung des Projektes verantwortlich..